Zitrusfrüchte bringen nicht nur wunderschöne, farbenfrohe Früchte hervor, sondern auch viele, die zu den heilsamsten überhaupt gehören. Und erst der Duft ihrer Blüten und die mit ihnen verbundenen Träume von Sonne und Meer ... Nicht erst seit Goethe und seinem Gedicht "Mignon" (Kennst Du das Land, in dem die Zitronen blühen ...) sind sie ein Symbol für mediterrane Sehnsuchtsfantasien. Zitrusfrüchte wie Zitronen, Apfelsinen und Mandarinen wurden schon immer von Künstlern, Botanikern und Gartenarchitekten, von Heilkundigen und Köchen geliebt. Auch Andreas Honegger ist ihnen verfallen - und kultiviert sie in seinem Zürcher Garten. Sein "Kleine(s) Buch der Zitruspflanzen" ist eine Hommage an diese Pflanzengattung, in der er ihre Geschichte erzählt. Seine Frau Mina hat ihre Sammlung von entsprechenden Rezepten beigesteuert.




Folko Kullmann hat in den 1980er-Jahren in Bayern Gartenbauwissenschaften mit dem Schwerpunkt Pflanzenbau studiert - und ist seiner grünen Passion bis heute treu geblieben. Noch immer liebt er es, Gärten oder Balkone zu verschönern und sein fundiertes Wissen darüber, wie das besonders gut und vor allem einfach gelingt, weiterzugeben. In seinem "Paletten-Baubuch" erklärt er Interessierten, wie sie mithilfe von Paletten - also flachen Holzuntersätzen - beispielsweise Bänke, Garten- und Grilltische oder Mülltonnenverkleidungen bauen können. Ein besonderes Gewicht hat der Autor auf bepflanzte Paletten, die sich für Hochbeete eignen, sowie auf Pflanzregale und -wände gelegt.




Kennen Sie das? Sie spazieren durch die Straßen und ihr Blick schweift zu wunderschön bepflanzten Balkonen? Sie sind fasziniert von dieser Blumenpracht - und denken sich insgeheim: Das würde ich nie so hinbekommen! - Weit gefehlt! Mit den Tipps von Ursula Kopp kann jeder (!) seinen Balkon - wahlweise auch die Terrasse - in eine kleine Wohlfühloase verwandeln. In "Blühende Balkone & Terrassen" erklärt sie, wie man kleine Flächen zu jeder Jahreszeit mit den passenden Pflanzen in Kästen, Kübeln oder Töpfen ansprechend gestalten kann. Dazu liefert sie kompakte Pflanzenporträts und erklärt, was man bei der Planung, beim Einkauf sowie der Pflanzung und Pflege beachten muss.




Zu faul fürs "Garteln"? - Österreichs bekannter Biogärtner Karl Ploberger lässt diese Ausrede nicht gelten und hat schon vor 15 Jahren in seinem Buch "Der Garten für intelligente Faule" erklärt, wie man sich auch ohne viel Aufwand ein kleines Naturparadies schaffen kann. Da aber auch ein Buch "ins Alter" kommt, hat er seinen Bestseller nun völlig überarbeitet: In "Best of der Garten für intelligente Faule" hat er sein enormes Wissen über die grundlegenden Bereiche des Gärtnerns - wie die Gartengestaltung, die Pflanzenverwendung und das ökologische Gärtnern - um wertvolle Tipps für die erste Hilfe im Garten ergänzt. Zudem beantwortet er darin 80 neue Gartenfragen.

Immer öfter haben wir auch in unseren Breiten heiße und trockene Sommer, milde Winter, häufig auch Stürme und Starkregen. Das Wetter ist extrem geworden - was vor allem auch den Bauern und Gärtnern zusetzt. Wie man diesen neuen Bedrohungen trotzen kann, weiß Lars Weigelt, der u. a. Landespflege studiert hat. In seinem Buch „Gartenpraxis im Klimawandel“ gibt er viele Profitipps preis, mit denen wir auch unsere eigenen Gärten optimal gestalten können, damit sie die vielen neuen Extreme gut verkraften können. So plädiert Weigelt beispielsweise für wenig Rasen, Schutz vor dem Wind und spezielle Be- und Entwässerungen. Tolles Extra: eine Best-of-Liste mit Pflanzen, die besonders widerstandsfähig sind - sogar gegen verschiedene eingewanderte Schädlingsarten.


Sie wollen biologisch gärtnern, trauen sich aber nicht so recht, weil Sie befürchten, ihren Garten dafür komplett neu anlegen zu müssen? - Ihre Sorge ist vollkommen unbegründet! In "Biogärtnern leicht gemacht" von Peter Berg erfahren Sie, wie Sie auch mit kleinen Schritten und geringem Aufwand sofort loslegen können. Und dabei ist es vollkommen egal, mit welchem der hier versammelten 45 Projekte Sie beginnen möchten. Vielleicht mit einem Grundwassertest? Oder lieber mit der Kompostherstellung? Oder dem Bau eines Insektenhotels? - Mit klugen Schritt-für-Schritt-Anleitungen können Sie alle Aufgaben bewältigen und werden schon bald zum erfolgreichen Biogärtner!


Kraut oder Unkraut? Oder - mit anderen Worten - "Wird das was oder kann das weg?", wie Bärbel Oftring im Titel ihres Buches fragt, in dem sie dann erklärt, wie man erwünschte von unerwünschten Pflanzen unterscheiden kann. Denn wer kennt das nicht: Auch wenn man jedes kleine Grün im Stauden- oder Kräuterbeet freudig begrüßt, fragt man sich, was denn da so keimt. Ist es das, was wir selbst ausgesät haben - oder handelt es sich um einen ungeladenen Gast, der sich bei uns breitmachen möchte? Und sollten wir uns manch einen dieser ungebetenen Gäste nicht vielleicht doch ein wenig näher anschauen, weil er uns in einigen Wochen mit prächtigen Blüten überraschen oder uns als Tee, Salat oder Kräutlein munden könnte? Die Autorin klärt uns nicht nur darüber auf, wie wir nützliche von lästigen Sämlingen unterscheiden und das Sprießen letzterer vermeiden können, sondern schärft unseren Blick auch für überraschende Entdeckungen.


Menschen mit "angeborenem" grünem Daumen haben bekanntlich ein besonderes Händchen für Pflanzen und die Gartenarbeit. Aber was tun, wenn man keinen grünen Daumen hat? - Dann sollte man in "Die kleine Gartenschule" gehen! Denn in der erfahren Einsteiger von Simon Akeryod alles rund um den Obst- und Gemüseanbau. Mithilfe von reich bebilderten Anleitungen für 22 Kulturen erklärt der Autor u. a., welches Werkzeug Sie benötigen und was Sie beim Aussäen, Pflanzen, Pflegen, Ernten und Lagern beachten müssen. Mit so viel fundiertem Know-how werden selbst blutige Gartenanfänger im Nu zu Pflanzenflüsterern.



Endlich geht der Winter zu Ende und bald können wir uns unsere frischen Kräuter wieder aus dem Garten oder den Töpfen vom Balkon holen! Vorbei die Zeit, in der wir dafür nur den winzigen Raum auf der Fensterbank nutzen konnten oder in den Supermarkt laufen mussten! - Und wie wär?s, wenn wir uns in diesem Jahr mal ein richtiges kleines Naturparadies aus Kräutern schaffen? Wie das funktioniert, erklärt die Agrarwissenschaftlerin Christine Weidenweber in ihrem Buch "Mein Kräutergarten". Egal, ob Sie viel oder wenig Zeit und Platz zur Verfügung haben: Die Autorin hat für jede Bedingung eine Lösung parat.




"Die Sehnsucht nach einem eigenen Garten wird immer bleiben, auch wenn sich alles andere ändert", schreibt Natalie Faßmann im Vorwort ihres Buches "Mein Obstgarten". Recht hat sie! Denn wer von uns träumt nicht von einem eigenen Obstgarten? Aber was genau wünschen wir uns dann von diesem Garten? Wollen wir das Obst erntefrisch genießen oder uns beim Obstbaumschnitt austoben? Steht uns der Sinn nach einem kleinen Naturparadies oder wollen wir alte Obstsorten pflanzen? - Mithilfe dieses Ratgebers können Sie Ihren Garten genau so gestalten, wie er Ihnen gefällt. Die Autorin und Gartenbauwissenschaftlerin Faßmann hat in ihrem Ratgeber alles Wissenswerte über die richtige Sortenauswahl, den Baumschnitt, die Veredelung und natürlich auch die Ernte und Verarbeitung zusammengestellt.




Parallel mit der zunehmenden Technisierung unserer Welt wächst bei vielen von uns die Sehnsucht nach dem Ursprünglichen, nach einem Zurück zur Natur, nach Selbstversorgung und auch Selbstgemachtem oder - wie es Niklas Kämpargård im Titel seines Buches kurz zusammenfasst: nach einem "Raus aufs Land". Er selbst hat den Schritt gewagt, lebt heute mit seiner Familie auf einem Bauernhof in Schweden, um wieder näher an der Natur und den Jahreszeiten zu sein. In seinem Buch stellt er 100 Projekte vor, die er als Anregungen und Tipps in Richtung eines naturverbundenen Lebens verstanden wissen will. Denn wir können auch erst einmal klein anfangen, wenn wir den großen Schritt noch nicht wagen möchten: So können wir beispielsweise mehr Energie sparen, unabhängiger von der Nahrungsmittelindustrie leben oder auf die Weisheiten unserer Vorfahren zurückgreifen, wenn wir unseren Alltag leichter bewältigen möchten.




Sie haben einen Garten und ein paar schöne alte Materialien, die ungenutzt herumliegen, aber viel zu schade zum Wegwerfen sind? Dann hübschen Sie damit doch einfach Ihren Garten auf! In "Upcycling für meinen Garten" erklärt das Autorenduo Steven Wooster und Susan Berry, wie man aus Gebrauchtem wie z. B. alten Holzpaletten Hochbeete, Tische oder Pflanzenbehälter zaubern kann. Zu jedem der 25 Beispielprojekte gibt es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wobei jeder einzelne Schritt auf einem Farbfoto dokumentiert wird. So kann beim Nachbauen garantiert nichts schiefgehen. Übrigens benötigt man für kaum eines der Projekte länger als ein Wochenende! Toller Nebeneffekt: Sie schonen die Umwelt und Ihren Geldbeutel!

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da:

Montag bis Freitag von:

9.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr

Samstag von

9.00 bis 13.00 Uhr

Abholung und Versand
Bei Ihrer Bestellung bis 16.00 Uhr  liegen die im Online-Shop bestellten Bücher am nächsten Werktag ab 9 Uhr zur Abholung in der Buchhandlung bereit. Gern senden wir Ihnen die Bestellungen direkt nach Hause; innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab EUR 10,00 Bestellwert. Darunter berechnen wir EUR 1,50 Versandkosten.